Dosenfleisch - Rose-Theegarten-Ensemble

„echten verkehr, den gibt es nicht, weil jeder nur mehr fernverkehren will“

Eine Autobahn-Raststätte in der Todeszone. Ein Fernfahrer, ein Versicherungsangestellter, Jayne M. sowie die Raststätten-Rächerin Beate.

Dosenfleisch, legt den Finger in Wunden, die schmerzhaft noch auf uns zukommen werden.
Exemplarisch für andere Bereiche einer auf Höchsttempo getrimmten Gesellschaft, greift es unser Mobilitäts-Credo heraus und zeigt es als das, was es ist: ein Irrglaube.
Der Unfall ist das Eingeständnis des Versagens; und wenn doch Unfall, dann aber hochversichert, so dass alles nur noch halb so schlimm und hinterher noch besser als vorher.
Planbar soll das Leben sein, der Verkehr auf der Straße und der Verkehr zwischen Menschen, sicher, abgesichert, versichert, bloß nicht verunsichert, verunfallt, abgestürzt, vor die Wand gefahren.

Es spielen:
Felix Höfner, Claudia Holzapfel, Anne K. Müller, Janosch Roloff
Inszenierung: Thomas Wenzel
Kostüme und Bühne: Regina Rösing

In der Orangerie - Köln an folgenden Terminen:

DO 14.04.2016 Ι 20.00 h
FR 15.04.2016 Ι 20.00 h
SA 16.04.2016 Ι 20.00 h
SO 17.04.2016 Ι 18.00 h
Viel Spaß ;-)