Gelandet - Tiefrot Theater

3 Mädchen leicht bekleidet auf einer TheaterbühneDrei Frauen vollziehen in einer psychedelischen Science-Fiction-Alptraumreise ihre Lebensgeschichte nach, die über sechs Flughäfen der globalisierten Welt der Weiblichkeit führt. Es ist eine Geschichte des Missbrauchs, die von Entwürdigung und Verstümmelung, Ausnutzung und Verdinglichung erzählt. Eingesammelt von einer Rattenfängerin, reduziert auf ihre Funktion als Gebärmaschine, geblendet durch die Verheißungen von Ruhm, Konsum und Religion, verführt zu rauschenden Sex- und Drogenpartys, allein gelassen in Krieg und Hunger, stehen die als kleine Mädchen Gestarteten am Ende als Erwachsene vor ihren zerbrochenen Träumen. Als sie schließlich in einem Fortpflanzungszentrum ihrer Bestimmung zugeführt werden, für fremde Familien Kinder auszutragen, nehmen sie Rache für ihr verpfuschtes Leben. Ein Stück gegen die Verflachung und Nivellierung der zeitgenössischen Dramatik, 2009 ausgewählt als eines der fünf besten Theaterstücke aus Kanada. Es spielen: Julia Karl, Jule Schacht, Jenny Ensle, Christina Woike und Patrick Welzbacher Eineinhalb Stunden, die an den nerven zerren. Es passiert nicht oft, dass Thematik und Ästhetik so treffend übereinstimmen. Kölner Stadt Anzeiger

 

Ein Stück auf sechs Flughäfen Deutsche Übersetzung von Gerda Gensberger Regie/Bühne: Volker Lippmann Dramaturgie: Gerold Theobalt

Fotograf Köln: Ästhetische Fotografie - Klaudius Dziuk